News veröffentlichen
24.09.2019 Politik

CO2-Preis: Klimarisiken von Gewerbeimmobilien erkennen und managen

Deutschlands Klimaschutzziele sind ambitioniert. Bis 2050 wird ein nahezu CO2-neutraler Gebäudebestand angestrebt. Mit dem jetzt von der Bundesregierung geschnürten Maßnahmenpaket für mehr Klimaschutz wird die CO2-Reduktion im Gebäudesektor konkret und verbindlich: Maximal 75 kg CO2 pro Quadratmeter und Jahr darf ein Gebäude in 2025 emittieren, damit keine Abgabe für die Emission des klimaschädlichen Treibhausgases fällig ist. In 2030 sollten es nicht mehr als 60 kg CO2 sein. Bis 2050 vermindert sich der Wert bis auf höchstens 14 kg CO2. Aktuell liegt der durchschnittliche CO2-Ausstoß eines Gebäudes pro Jahr rein rechnerisch bei etwa 90 kg je Quadratmeter. Gewerbeimmobilieneigentümer stehen damit vor der Herausforderung, ihre Gebäude auf mögliche Klimarisiken zu analysieren und zu bewerten, um Strafzahlungen vorzubeugen.

Anzeige
=== CO2 wird zum Risikofaktor === Kein Tag vergeht, an dem nicht über die Auswirkungen der Erderwärmung und die Folgen für unseren Planeten berichtet und diskutiert wird. Vor d...

Erhalte vollen Zugriff auf Koniis Nachrichtenarchiv

Mitglieder nutzen alle Markt-Informationen kostenlos.


Jetzt kostenfrei anmelden!

Das könnte Dich auch interessieren

Statement zum geplanten Umwandlungsverbot von Thomas Aigner und Dr. Jan Dittmann

In einer gemeinsamen Initiative von Bundesjustiz- und Innenministerium ist im vor einigen ... Mehr lesen

Baugenehmigungen: Neubau nicht den Weg versperren

Berlin, 15.07.2020 – Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, ist im Mai 2020 in Deu... Mehr lesen

ZIA: Bundesweiter Mietenstopp schadet Mietern

Der Zentrale Immobilien Ausschuss ZIA, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, kritisiert... Mehr lesen

WoWi Web-Talk am 14.07.2020: Wie kann der Bremer Wohnungsbau angekurbelt werden?

Die jüngsten Schlagzeilen rund um Schließungen großer Einzelhandelsh... Mehr lesen

Baulandmobilisierungsgesetz wird zum Problem für Immobilientransaktionen

- Ausweitung der Vorkaufsrechte durch neuen Tatbestand - Umfassende Vorkaufsrechtspr... Mehr lesen

EU-Ratspräsidentschaft: Wachstum durch Klimaschutz

Berlin, 30.06.2020 – Die Bundesregierung sollte aus Sicht des Zentralen Immobilien A... Mehr lesen

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.