News veröffentlichen
17.03.2022 Politik

IVD West fordert: Nach der Saarlandwahl die Grunderwerbsteuer absenken

Die rot-grün-gelbe Bundesregierung hatte in ihrem Koalitionsvertrag eine flexiblere Gestaltung der Grunderwerbsteuer verabredet. Den Bundesländern wurde in Aussicht gestellt, den Erwerb von selbstgenutztem Wohneigentum etwa durch Freibeträge zu erleichtern. Erste Länder wie etwa Nordrhein-Westfalen haben im Vorgriff auf entsprechende Bundesregelungen eigene Konzepte vorgelegt, um vor allem jungen Familien den Eigentumserwerb zu erleichtern. „Im Saarland hingegen – einem der fünf Länder mit dem höchsten Steuersatz bundesweit – bewegt sich bisher bei diesem Thema leider wenig,“ bedauert Burkhard Blandfort, Vorsitzender des Immobilienverband Deutschland, IVD West.

Anzeige
Wie belastend die Steuer gerade für Ersterwerber von Immobilien ist, hat das Institut der Deutschen Wirtschaft kürzlich ausgerechnet: Im deutschlandweiten Schnitt müssen Paare laut IW f...
Impressum | Inhalt melden

Das könnte Dich auch interessieren

Bottermann::Khorrami: Abwendungsvereinbarungen in Berlin wahrscheinlich überwiegend n...

- Ohne Vorkaufsrecht fehlt den Verträgen die Grundlage - Vereinbarungen waren regelm... Mehr lesen

ZIA-Präsident Mattner: „Neuausrichtung der Anti-Corona-Politik rettet hundertta...

Mit der geplanten Änderung des Infektionsschutzgesetzes und einer Neuausrichtung der... Mehr lesen

MiFID: Nicht aufeinander abgestimmte Nachhaltigkeitsregeln erschweren Kunden den Zugang zu...

Banken und Sparkassen sind seit heute verpflichtet, Kundinnen und Kunden bei der Anlageber... Mehr lesen

BFW Mitteldeutschland kritisiert geplante Erhöhung der Grunderwerbsteuer in Sachsen

Der BFW Landesverband Mitteldeutschland e. V. übt deutliche Kritik an den Plänen... Mehr lesen

Wohnungswirtschaft begrüßt geplante Anhebung der Normalabschreibung beim Mietwo...

- bezahlbares Bauen braucht angesichts unsicherer Lage wirksamen „Booster“ Mehr lesen

Verbandsübergreifende Kritik an der plötzlichen Änderung der Förders...

Die Statements finden Sie hier im Detail: - [https://www.konii.de/news/das-abrupte-um... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.