News veröffentlichen
28.04.2022 Unternehmen

Kann die Immobilienbranche die Umwelt retten?

Der Klimawandel erfordert auch von der Bau- und Immobilienwirtschaft einen grundlegenden Wandel. Darüber diskutierte Richard David Precht mit Susanne Eickermann-Riepe, Europachefin des Branchenverbands RICS, und Michael Bauer, Partner des Beratungsunternehmens Drees & Sommer SE. Die Podiumsdiskussion moderierten Alice Knorz, Vorstand Fairantwortung, und Götz Schönfeld, Leiter Business Transformation and Network Management Drees & Sommer SE.

Anzeige
Klimawandel, knappe Ressourcen und eine fossile und wachstumsgetriebene Wirtschaft – die Lebensweise der meisten Menschen steht nach wie vor im Kontrast zu den verheerenden Folgen der Erderw...

Das könnte Dich auch interessieren

aam2core und Reos übernehmen für einen Fonds der Bayerischen Versorgungskammer d...

aam2core wird gemeinsam mit ihrem Property Manager-Partner Reos das Asset-, Investment- so... Mehr lesen

aedifion tritt als Solution Partner der Brancheninitiative ECORE bei

Die aedifion GmbH, ein Kölner Softwarehersteller für smarte Gebäude, schlie... Mehr lesen

Auftragseingang im ersten Halbjahr +120% zu Vorjahr

• AE gesamt H1 1.689 TEUR +120% zu Vorjahr • AE Dachmanagement H1 1.319 TEUR + ... Mehr lesen

Sierra vermeidet dank Öko-Effizienz 14,5 Millionen Euro an Kosten

• Sierra entwickelt Energieeffizienz-Programm und spart im Jahr über 20.000 MWh ... Mehr lesen

Engel & Völkers Smart Money ermöglicht ab sofort exklusive Immobilieninvestm...

- Digitale Investmentplattform für semiprofessionelle und professionelle Investoren g... Mehr lesen

PropTech limehome wird Sponsor von Traditionsverein TSV 1860 München

Partnerschaft schlägt Brücke zwischen Tradition und Digitalisierung Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.