News veröffentlichen
23.08.2019 MärkteWohnen

Mythos Betonrente – nur die halbe Wahrheit

Wie jedes andere Gebrauchsobjekt verliert auch eine Immobilie von Jahr zu Jahr an Wert: Wände, Fenster, Dach sowie elektrische und technische Einrichtungen werden älter und müssen entsprechend ihres Zyklus regelmäßig gewartet, instandgesetzt oder sogar ausgetauscht werden.

Hinzu kommen zusätzliche Kosten durch neue Auflagen und Verordnungen. Das reicht von Straßenausbaubeiträgen, EnEV-Maßnahmen, Wasser-Abwasserprüfungen, Leitungsprüfungen über Öltankprüfungen und, und, und.

Anzeige
Ein hoher Gebäudewert muss zuerst einmal teuer erkauft und dann laufend unterhalten werden. Allein der Bodenwert steigt ohne eigenes Zutun je nach Lage unterschiedlich stark an. Dass die priv...

Erhalte vollen Zugriff auf Koniis Nachrichtenarchiv

Mitglieder nutzen alle Markt-Informationen kostenlos.


Jetzt kostenfrei anmelden!

Das könnte Dich auch interessieren

Empira-Studie: Wo sind Wohnimmobilieninvestments besonders nachhaltig?

• Baden-Württemberg führt bei nachhaltigen Wohnimmobilienmärkten ... Mehr lesen

Studentisches Wohnen in Deutschland - Der Markt im Überblick

Der Markt für Studentisches Wohnen hat in den letzten zehn Jahren an Größe... Mehr lesen

Hier kommt der Weihnachtsmann durch den Kamin

geomap-Analyse zeigt: In weiten Teilen Deutschlands Häuser und Wohnungen mit Kamin ve... Mehr lesen

Premiere in Nordsachsen: Eilenburg legt eigenen Marktbericht vor

• Mittlere Angebotsmieten steigen moderat auf 5,19 Euro pro Quadratmeter • Kau... Mehr lesen

Auf der Suche nach der Rendite: Knight Frank veröffentlicht den Prime Global Forecast...

Die unabhängige, internationale Immobilienberatungsgesellschaft Knight Frank hat vor ... Mehr lesen

Entwicklung des deutschen Wohnungsmarktes 2008-2018: Komplexe Probleme brauchen komplexes ...

Das Statistische Bundesamt hat heute unter dem Titel "Städte-Boom und Baustau... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.