News veröffentlichen
MärkteLager | Deutschland

NAI apollo: Rückgang großflächiger Projektanmietungen senken Flächenumsatz im Lager- und Logistikflächenmarkt im Rhein-Main-Gebiet

• Flächenumsatz im ersten Halbjahr 2018 von 322.000 m² knapp 13 Prozent unter Vorjahresniveau

• Rückgänge im Größensegment „größer 5.000 m²“ und bei Projektanmietungen

• Vermehrte Fertigstellung von Projekten, neue Bauvorhaben in den Startlöchern

• Prognose: Stabilisierung der Marktaktivitäten und Jahresendergebnis auf langjährigem Durchschnittsniveau

12.07.2018NAI apollo

label
Frankfurt am Main, 12.07.2018 – Auf dem Lager- und Logistikflächenmarkt im Rhein-Main-Gebiet haben nach Analyse des inhabergeführten Immobilienberatungsunternehmen NAI apollo – Partner der NAI apollo group – die Anmietungsaktivitäten nach einem guten Jahresstart im zweiten Quartal leicht nachgelassen. Ein Flächenumsatz durch Vermietungen und Eigennutzer in den vergangenen drei Monaten von rund 155.000 m² bedeutet einen Rückgang im Vergleich zum Jahresanfangsquartal von 7,2 Prozent. Der Halbjahresflächenumsatz summiert sich auf rund 322.000 m², was im Vergleich zum ersten Halbjahr 2017 einer Abnahme von 12,8 Prozent gleichkommt.

Abnehmender Umsatz in Flächensegmenten „größer 5.000 m²“

Ein bereits im ersten Quartal erkennbarer Unterschied zu den Vorjahren hat sich dabei zuletzt weiter verschärft. So ist vor allem der im großflächigen Segment generierte Umsatz zurückgegangen. 13 Vertragsunterzeichnungen mit in Summe 191.000 m² in den Klassen „größer 5.000 m²“ stehen 18 Deals mit 265.000 m² (H1 2017) bzw. 19 Abschlüsse mit 263.000 m² (H1 2016) gegenüber. Das bedeutet einen Umsatzrückgang von über 70.000 m² bzw. fast 30 Prozent in diesen Größensegmenten und schlägt sich deutlich auf das Gesamtergebnis nieder. „Die Teilkategorie ‚größer 10.000 m²‘ bleibt dennoch auch im ersten Halbjahr marktprägend. Sie vereinigt allein fast die Hälfte des Gesamtflächenumsatzes auf sich,“ so Dr. Konrad Kanzler, Head of Research der NAI apollo group.

Rewe im M-Port³ ist größter Abschluss des Halbjahres

Größter Abschluss der vergangenen sechs Monate ist die Anmietung von 32.500 m² durch Rewe im M-Port³ auf dem Mönchhofareal in Kelsterbach. Darauf folgt das Eigennutzerprojekt des Logistikunternehmens Group7 ebenfalls auf dem Mönchhofgelände mit 25.000 m². Daneben haben zum einen ein Logistiker in Biblis Verträge über 17.500 m², zum anderen der Onlinehändler Gorilla Sports über 15.000 m² unterzeichnet. „Hervorzuheben sind zudem zwei Anmietungen im VGP-Park in Rodgau durch die toom Baumarkt GmbH über insgesamt 30.000 m², die beide von NAI apollo begleitet wurden“, ergänzt Michael Weyrauch, Head of Industrial Letting and Transaction bei NAI apollo.

Von den Großabschlüssen beeinflusst, bleibt das Transport-, Lager- und Logistikgewerbe der wichtigste Flächennachfrager mit einem Marktanteil von 44,1 Prozent bzw. 142.000 m², gefolgt vom Handel mit 32,9 Prozent bzw. 106.000 m² und den Industrie-/Gewerbeunternehmen mit 13,4 Prozent bzw. 43.000 m².

Rückgang von Projektanmietungen schlägt sich im Umsatzergebnis nieder

„Auffällig in den vergangenen Monaten ist eine Abnahme von Projektanmietungen, die in den letzten Jahren vor allem im großflächigen Segment das Marktgeschehen dominierten. Insgesamt entfällt auf diese mit 81.000 m² nun ein Anteil von 25,2 Prozent. Im ersten Halbjahr 2017 machten diese noch 193.000 m² bzw. 52,2 Prozent aus“, erläutert Dr. Konrad Kanzler. Demgegenüber ist der Anteil der Bestandsanmietungen von 39,3 Prozent (H1 2017 mit 145.000 m²) auf 60,9 Prozent (H1 2018 mit 196.000 m²) angewachsen. Der Anteil von Eigennutzerprojekten (11,5 Prozent) und Eigennutzerkäufen (2,3 Prozent) ist im Vergleich gering.

Neue teilspekulative Bauvorhaben in der Vorbereitung

Viele große (teil-)spekulativ begonnene Projektentwicklungen nähern sich zunehmend ihrer Fertigstellung, so u.a. der erste Bauabschnitt des M-Port³, der Nextpark-GG-RheinMain oder die Entwicklung „Fliegerhorst“ in Erlensee. „Mit Vorhaben der Dietz AG auf den Gemarkungen Hammersbach, Limeshain und Büdingen, von Panattoni in Rodenbach oder Projekten in Ginsheim-Gustavsburg, u.a. von MP Holding, sind aber bereits weitere neue und anmietbare Entwicklungen im großflächigen Segment in Vorbereitung oder bereits im Bau“, so Michael Weyrauch. Auch ist auf die jeweils zweiten Bauabschnitte zum Beispiel des M-Port³ oder des SEGRO Logistics Park in Bischofsheim hinzuweisen, mit denen zeitnah große Hallenflächen zur Verfügung gestellt werden können.

Stabilisierung der Marktaktivitäten auf aktuellem Niveau erwartet



Für die kommenden Monate rechnet NAI apollo trotz einer positiven Konjunkturbewertung der Verkehrswirtschaft mit keinen signifikant ansteigenden Umsatzaktivitäten. Die derzeit aktiven Flächengesuche weisen stattdessen auf eine Stabilisierung auf dem jetzigen Niveau hin. Daher erwartet NAI apollo für das Gesamtjahr ein Ergebnis im Bereich des zehnjährigen Mittels von 552.000 m².

Impressum | Inhalt melden

Das könnte Sie auch interessieren

Larbig & Mortag neuer Partner des NAI apollo group Netzwerkes

Frankfurt am Main, 01.12.2016 – Das inhabergeführte Immobilienberatungsnetzwerk... Mehr lesen

M7 Real Estate beauftragt NAI apollo group mit dem Property Management von neun Light-Indu...

Frankfurt, 12. Dezember 2014 – M7 Real Estate – britischer Investor und Asset ... Mehr lesen

NAI apollo group berät Catalyst Capital bei Kauf des „Erft Karree“ in Ker...

Frankfurt, 11. November 2014 – Das 2010 fertig gestellte „Erft Karree“ i... Mehr lesen

Verbindungen

0 Kommentare