News veröffentlichen
06.04.2017 Projekte

Neues Projekt am InWIS: Entwicklung eines GIS-gestützten kommunalen Raumbeobachtungssystem

Raumentwicklung fördern, Kommunen stärken:

KomMonitor unterstützt innovative Kommunen bei ressortübergreifender Identifizierung sozialer und städtebaulicher Problemlagen

06.04.2017

label
Die Entwicklung eines GIS‐gestützten kommunalen Raumbeobachtungssystems steht in den kommenden drei Jahren in dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Fors...

Erhalte vollen Zugriff auf Koniis Nachrichtenarchiv

Mitglieder nutzen alle Markt-Informationen kostenlos.


Jetzt kostenfrei anmelden!

Das könnte Dich auch interessieren

Am Alten Güterbahnhof: Website zur Online-Bürgerbeteiligung startet

Unter dem Motto „Was denkst DU?“ haben die GEBAG und die Stadt Duisburg heute ... Mehr lesen

DERECO und KLINGSÖHR entwickeln auf der „Sonneninsel“ in Berlin

Köln/Berlin - Das Multi-Family-Office für Immobilienvermögen DERECO aus K... Mehr lesen

Architektenwettbewerb: Preisgericht prämiert Entwürfe für das „Kirsc...

* Hilmer Sattler Architekten und Keller Damm Kollegen gewinnen städtebaulichen und la... Mehr lesen

Im Quartier Gateway Gardens am Flughafen Frankfurt realisieren Fraport und der Projektentw...

Gemeinsame Gesellschaft ‚Coleman 10‘ plant Fertigstellung der Mixed Use-Immobi... Mehr lesen

Gemeinsam die Zukunft Lampertheims gestalten

„Wollen Aufbruchsstimmung schaffen“: ProjektStadt mit Management des Stadtumba... Mehr lesen

Archigon stellt Rohbau für Wohnprojekt „TOPAZ“ fertig

- Wohnanlage mit 34 Eigentumswohnungen, geprägt durch markante Architektur - Trotz C... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.