News veröffentlichen
28.10.2020 MärkteWohnen

Süßes oder Saures: So teuer wohnt es sich in Deutschlands gruseligsten Landkreisen

● Preise für Wohneigentum steigen in allen zehn analysierten Landkreisen mit einem gruseligen Ort, in der Hälfte davon sogar zwischen zehn und 16 Prozent

● Weilheim-Schongau ist mit 4.187,50 €/m² (Miete 10,70 €/m²) fast fünf-mal so teuer wie Görlitz, der Landkreis mit den niedrigsten Immobilien-preisen

● Mit satten 16 Prozent steigen die Preise im Landkreis Rendsburg-Eckernförde am stärksten

Anzeige
Ein mystischer Abendnebel liegt über der Stadt, Kürbisse leuchten in der Dunkelheit, Horror-Legenden treiben ihr Unwesen: Halloween steht vor der Tür. Jedes Jahr am 31. Oktober wird der...

Erhalte vollen Zugriff auf Koniis Nachrichtenarchiv

Mitglieder nutzen alle Markt-Informationen kostenlos.


Jetzt kostenfrei anmelden!
Impressum | Inhalt melden

Das könnte Dich auch interessieren

BFW-Umfrage: Berliner Mietendeckel hinterlässt eine Bremsspur im Wohnungsneubau

- 75 Prozent der Unternehmen planen Verlagerung der Geschäftstätigkeit in andere... Mehr lesen

Makler-Umfrage: Bieterverfahren nehmen auch in den Speckgürteln der B-Städte zu

● 61 Prozent der Makler berichten, dass Bieterverfahren im Umland der 14 B-Städte zum... Mehr lesen

F+B-Wohn-Index Deutschland Q3/2020

- Neuvertragsmieten sinken auf breiter Front - Preisanstieg für Eigenheime geht unve... Mehr lesen

Immobilienklima Ost- und West-Deutschland: 1.000 Euro weniger für den Quadratmeter i...

- Egal ob Ost oder West, Immobilienpreise bei den Spitzenreitern auf ähnlich hohem Pr... Mehr lesen

Immobilienklima Ost- und West-Berlin: Nur jeder siebte Hauptstädter im Osten wohnt im...

● In der Ost-Berliner Stadthälfte steigen die Immobilienpreise mit 4,0 Prozent st... Mehr lesen

Hausrecht – Wer ein Hausverbot aussprechen darf

Tipps vom Immobilienprofi Rund um Haus- und Grundeigentum gibt es eine Vielzahl kompliz... Mehr lesen

Kommentare

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Login.

Für die obenstehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist die jeweils angegebene Quelle bzw. Kontakt verantwortlich. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit der angegebenen Quelle bzw. Kontakt.